STADTMUSEUM AKTUELL


Götz Bury - Das Galadiner
17. Mai - 2. August 2015


Susanne Rudolph - Schöne neue Welt
Hohenloher Kunstverein
13. Juni - 16. August 2015

fuer
Martin Hotter, Andreas Baumann, Wolfram Hahn
18. Juli - 20. August 2015
Eröffnung: 17. Juli, 20 Uhr, Rathaus, Forum in den Arkaden

 






 

 

 

 

 

 


 

 



 

 

 

 

 

Aktuelle Sonderausstellungen


Götz Bury
Fest getafelt und schwer aufgetischt - Das Galadiner
17. Mai - 2. August 2015

Der Wiener Aktionskünstler Götz Bury lädt inmitten der Abteilung "Crailsheimer Fayencen" zum "prachtvollen" Galadiner ein. Das in Crailsheim hergestellte, fein bemalte Geschirr imitierte das begehrte Porzellan aus China. Fayencen waren im 18. Jahrhundert in Mode und gehörten zur gehobenen Tischkultur. Götz Bury hat, um sich die Ausstattung für sein großes Galadiner im Stadtmuseum zu bauen, aus seiner Küche alles ausgebaut, was nicht niet- und nagelfest ist: von den Kochtöpfen, über das Besteck und die Küchenspüle, bis hin zur Waschmaschine und dem Staubsaugerrohr ist alles verarbeitet, nicht einmal die Küchentür war vor seinem Zugriff sicher. So entstand eine Festtafel von barocker Pracht aus recyceltem Material. Die kunstvoll gemachten Pokale, Tafelaufsätze und Leuchter sind verblüffend und konfrontieren mit der Fragen von Schein und Sein. Der Künstler zielt mit sienen humorvoll hintersinnigen Objekten und Aktionen aus aktuelle Probleme: Verschwendung von Rohstoffen, Wegwerfmentalität in Bezug auf Lebensmittel und Kleidung, prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse.

Eröffnet wird die Ausstellung "Fest getafelt und schwer aufgetischt - Das Galadiner" mit einer Performance des Künstlers am Internationalen Museumstag, 17. Mai um 15 Uhr. Götz Bury präsentiert und "schneidert" die passende Garderobe zum Ereignis in seiner "endzeitlichen Modenschau" mit allem was ein gut sortierter Haushalt so hergibt.

 

 

 

Götz Bury: Das Galadiner



Susanne Rudolph - Schöne neue Welt

Hohenloher Kunstverein
13. Juni - 16. August 2015

Das Thema von Susanne Rudolph ist der Mensch. Ihre Bilder und Skulpturen setzen auf Kontraste. In einer von der Antike beeinflussten Formensprache stellt sie ihre Figuren in einen zeitnahen Kontext. Nur auf den ersten Blick wirken die "modernen Frauen" der Künstlerin madonnenhaft und unschuldig. Denn weiche Gesichtszüge treffen auf außergewöhnliches Styling, die Posen der Figuren betonen deren Eigenwilligkeit und Charakter. Susanne Rudolph ist Künstlermitglied im Hohenloher Kunstverein. Sie wurde in Dresden geobren und hat an der Kunstakademie Stuttgart bei den Professoren Hannes Neuner und Gunther Böhmer studiert. Seit Anfang der 70er Jahre arbeitet sie als freischaffende Bildhauerin und Malerin. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenaustellungen gezeigt. Sie lebt in Bächlingen bei Langenburg.



Diana, 130 x 80 cm, Öl/Messing auf Leinwand
Kunst, erklärt, 90 cm, Steinguss



fuer, eine Ausstellung von Martin Hotter mit Andreas Baumann und Wolfram Hahn

18. Juli - 20. August 2015
Eröffnung: 17. Juli 2015, 20 Uhr, im Rathaus, Forum in den Arkaden

Die aus Crailsheim kommenden, befreundeten, jungen Künstler vertreten unterschiedliche Positionen. Nicht aus- sondern zusammenstellen, Standpunkte ermitteln und gemeinsam verorten will die von Martin Hotter kuratierte Werkschau, die die in Wien, Berlin und Rotterdam lebenden Künstler wieder zusammenbringt. Ausgangsmaterial der minimalistischen Objekte, Fotografien und Zeichnungen sind Alltagsgegenstände. Der Umgang Martin Hotters mit diesem Werkstoff ist zurückhaltend und zugleich subtil spielerisch. Andreas Baumanns Skulptur lotet den Raum theatral aus. Wolfram Hahn reflektiert in einer in den Stadtraum hineingehenden Fotoserie Fragen zu Ökologie und Ökonomie mittels zwiespältiger ästhetischer Repräsentation.


Die Ausstellung ist bis zum 20. August 2015 Gast im Rathaus, Forum in den Arkaden


Öffnungszeiten: 25. und 26. Juli, 11.00 - 18.00 Uhr sowie werktags zu den Arbeitszeiten des Stadtarchivs


Die Ausstellung wird unterstützt durch das Jugendzentrum Crailsheim e.V.



Wolfram Hahn ©: 4568, 2014 aus der Serie Draussen
Martin Hotter: o.T.

Stadtmuseum im Spital

Spitalstraße 2
74564 Crailsheim
Tel.: 07951/403-3720
Fax: 07951/403-2720
info.stadtmuseum(at)crailsheim.de

Öffnungszeiten Stadtmuseum im Spital:

Mittwoch: 9.00 Uhr - 19.00 Uhr
Samstag: 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr
Heiligabend, Silvester und Karfreitag geschlossen

Info für Menschen mit Handicap:

Der Zugang zu den Museumsräumen ist mit Rollstuhl leider nur zum Teil möglich.

Eintritt:

ständige Abteilungen frei
Sonderausstellungen unterschiedliche Eintrittspreise

Führungen nach Vereinbarung

Impressum / Bildnachweis

Inhaltsverzeichnis Kontakt Druckansicht Seitenanfang