Aktuelles

Aktuelle Sonderausstellungen

„#StolenMemory“

Technischer Defekt Container z.Zt. geschlossen

Wanderausstellung Arolsen Archives. International Center on Nazi Persecution

Überseecontainer auf dem Schweinemarktplatz

74564 Crailsheim

23.09 bis 11.10.2022

Worum geht es bei dieser Ausstellung? Ziel der Arolsen Archives ist es, dort aufbewahrte persönliche Gegenstände ehemaliger KZ-Häftlinge an deren Angehörige zurückzugeben. Die meisten Dinge kamen aus dem Konzentrationslager Neuengamme bei Hamburg in die Archives. Die Menschen, denen die Gegenstände – z.B. ein Foto, ein Brief, ein Ehering – einst gehörten, stammen aus über 30 Nationen. Sie waren zumeist als politisch Verfolgte oder Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter verschleppt worden. Mit Hilfe von Freiwilligen konnten bereits Angehörige ausfindig gemacht werden. Rund 500 Gegenstände sind an Opferfamilien zurückgeben worden. Die Ausstellung zeigt zehn Einzelschicksale. An Hand von fünf Fällen, in denen Angehörige gefunden werden konnten, wird die enorme emotionale Bedeutung, welche die Rückgabe für die betroffenen Familien hat, deutlich. Die Nachfahren kommen in Videoportraits selbst zu Wort. Auf zusätzlichen Tafeln informiert die Ausstellung zudem über das KZ-Lagersystem und stellt das Recherche-Projekt vor. Die Arolsen Archives, die als Institution 1948 von den Alliierten ins Leben gerufen wurden, sind ein internationales Zentrum über NS-Verfolgung und verwahren Hinweise zu rund 17,5 Million Menschen.

Die Webseite Arolsen Archives zur Ausstellung: https://stolenmemory.org/#

Foto: Johanna Groß, #StolenMemory © Arolsen Archives, Bad Arolsen
Foto: Johanna Groß, #StolenMemory © Arolsen Archives, Bad Arolsen

Öffnungszeiten des Containers auf dem Schweinemarktplatz:

Sa:14 bis 18 Uhr

So: 11 bis 18 Uhr

Mo bis Do, 9 bis 16 Uhr

Fr. 9 bis 15:30 Uhr

PULS – Tine Schumann

Zeichnung – Objekt - Installation

Crailsheimer Kunstfreunde e.V.

24. September bis 6. November 2022

Eröffnung: 23. September, 19 Uhr

Stadtmuseum Crailsheim

 

Tine Schumanns Arbeiten befassen sich mit den sich rasant verändernden Rahmenbedingungen für unser Leben. Politische Lage, Technisierung und Klimawandel lassen uns unsere Gewohnheiten überdenken und drängen zum Handeln. „Wir Menschen sind private und gleichzeitig soziale und politische Individuen. Unser Puls hält uns am Leben, doch es gibt auch einen allgemeinen „Puls der Zeit“. Ein Tempo, das uns als Gesellschaft bestimmt.“ PULS nimmt die Betrachtenden mit in einen fabelhaften Dialog über Individuum, Umwelt und Gesellschaft.